Klosterführer (13)

Schloß und Exerzitienhaus

BildDas alte Schloß Emming wurde 1894 abgebrochen, nur der an die Kapelle grenzende Querbau blieb erhalten. In seinem Obergeschoß befindet sich der sogenannte »Rittersaal« mit einer reichen Stuckdecke von Johann Schmuzer aus dem Jahr 1701. Nach Thema und Stil ist der Saal eine bescheidenere Variante des Tassilosaals im ehemaligen Kloster Wessobrunn: im feingegliederten Blättergeranke stellen Putten und Jagdhunde dem Wild nach. Die Deckenbilder sind verlorengegangen. Der Saal dient heute für kleinere Kulturveranstaltungen. An der Außenfassade erinnert eine Inschrift daran, daß das Schloß von 1887 bis 1892 Mutterhaus und Wohnung des Gründers der Congregation O.S.B. p(ro) m(issionibus) e(xteris), d.h. der Missionsbenediktiner, war.

BildDas anschließende Exerzitienhaus dominiert den großen Platz in der Mitte St. Ottiliens. Das Gebäude entstand zunächst als Seminar und diente später nach einer Erweiterung als Landwirtschaftsschule (1909 bis 1970) und Lehrlingsinternat. SeitTabernakel imMediationsraum des Exerzitienhauses (Foto Janikowsi) 1912 werden in St. Ottilien Exerzitien gegeben. Der selige P. Rupert Mayer SJ hat hier mehrfach Männerexerzitien gehalten. Neben einem umfangreichen Kursangebot seitens des Klosters steht das Haus auch Jugend- und Erwachsenengruppen mit eigenen Referenten offen. Das Ottilienheim, auf der gegenüberliegenden Seite des Platzes, dient ebenfalls der Aufnahme von Gästen für Einkehrtage.

Missionsprokura

St. Ottilien ist das Stammhaus der weltweit arbeitenden »Missionsbenediktiner von St. Ottilien«. 20 Klöster mit insgesamt rund 1100 Mönchen gehören zu dieser Kongregation, die von Vater Abtpräses Jeremias geleitet wird, unter Wahrung der benediktinischen Selbständigkeit der Abteien und Priorate. Die Kongregation ist tätig in Tansania, Südafrika, Kenia, Uganda, Sambia, Togo, Namibia, USA, Venezuela, Kolumbien, Südkorea, Indien und auf den Philippinen. Die Missionsprokura, gegenüber der Gaststätte Emminger Hof, dient als Verwaltungzentrum für die materiellen Belange der überseeischen Niederlassungen. Eine Speditionsabteilung übernimmt den Versand benötigter Hilfsgüter. Daneben unterstützt und betreut die Prokura Projekte der kirchlichen Entwicklungshilfe, vor allem in Afrika.

<< zurückweiter >>