Mönch werden

Bild

Mönch werden heißt, sich auf den Weg machen, dem Ruf seines Herzens folgen, die Stimme Gottes in seinem Innern vernehmen und darauf antworten:

"Höre mein Sohn, auf die Weisung des Meisters, neige das Ohr deines Herzens, nimm den Zuspruch des gütigen Vaters willig an und erfülle ihn durch die Tat." (Benediktusregel Prolog 1)

Benediktinermönch wird man nicht über Nacht. Derjenige, der in ein Benediktinerkloster eintritt, durchläuft eine mehrjährige Einübungszeit (ein halbes Jahr Postulat, ein Jahr Noviziat, drei Jahre als zeitlicher Professe), an deren Ende die feierliche Profess, die vollgültige Eingliederung in die klösterliche Gemeinschaft, steht. Aber auch danach dauert die "Mönchwerdung" an. Die folgende Bilderserie möchte einen Einblick in diesen Weg des Mönch-Werdens geben.

Start >>