Lesungskonzert

Gedanken "Kreuz&Quer" - Vom Vergehen

Kreuz und Quer Andrea Riemer und Irina Kornilenko - 19.11.2017 - 15.30 Uhr - Ottilienkapelle im Exerzitien- und Gästehaus

Die Gemeinschaft von St. Ottilien lädt herzlich zum Lesungs-Konzert „Kreuz&Quer – Vom Vergehen“ ein. Frau Andrea Riemer bringt uns eigene Texte zum Thema „Gedanken Kreuz&Quer – Vom Vergehen“ zu Gehör. Frau Irina Kornilenko malt diese mit ihrer intuitiven Klaviermusik aus. Die Texte sind in ihrer Botschaft existenziell, tiefgehend und vor allem das Herz und die Seele berührend. Sie weisen, gemeinsam mit der Musik, auf unser Sein in dieser so turbulenten Zeit hin, bringen uns in der Kombination aus Wort und Musik in die oft gesuchte innere Ruhe und Stille. Die „Gedanken Kreuz&Quer – Vom Vergehen“ bilden sozusagen das Komplementär zu den „Gedanken Kreuz&Quer – Vom Werden“ die uns die Beiden am 19.03.2017 in der Ottilienkapelle zu Gehör gebracht haben. In den dunklen Novembertagen denke wir gern an die schöne Sommerzeit mit ihrem Licht und ihren Düften zurück. Da mischen sich Wehmut und Hoffnung. Der Wehmut über den vergangenen Sommer mischt sich die Hoffnung, dass der Winter uns mit seinen Schönheiten beglücken mag und mehr noch, dass dem Vergehen wieder das Werden des Frühlings mit seinem steigenden Licht folgt. Licht und Schatten, Werden und Vergehen, Hin und Her sind das Weltprinzip. Das Spannungsfeld in der Dualität zwischen dem Einerseits und dem andererseits ist der Motor. Was für die Natur bzw. die Mitwelt gilt, das hat auch für den Mensch mit Geist, Leib und Seele und die Beziehung zum Nächsten essentiellen Bestand. Gott ist das Licht und das Licht ist zu uns gekommen und nahm unsere Natur an. Das Licht nimmt im Sohn die Schattenseiten des Menschen an, um uns nicht nur den Weg zum Licht zu weisen, sondern mit uns zugehen. So haben Werden und Vergehen ein sinn- und hoffnungsvolles Ziel.

Wir möchten Ihnen einen schönen LesungsKonzertgenuss wünschen. Die bevorstehende Adventszeit bereitet uns auf die Ankunft des Lichtes vor. In ihm sind Tod und Auferstehung untrennbar vereint – Vergehen und Werden.
Weitere Informationen: www.erzabtei.de/veranstaltungen

Veranstaltungsdatum
19.11.2017 - 15:30
Veranstaltungsdatei