Kammerkonzert

Ein Nachmittag mit Mozart - Ulrich König, Violine, Martin Focke, Orgel - 21.01.2018, 15.30 Uhr, Ottilienkapelle des Exerzitien- und Gästehauses.

Mozart

Im Namen unserer klösterlichen Gemeinschaft laden wir herzlich zum Konzert „Ein Nachmittag mit Mozart“ in die Ottilienkapelle ein. Wenige Tage vor Wolfgang Amadeus Mozarts Geburtstag, am 27.01.1756, bringen uns Ulrich König (Violine) und Martin Focke (Orgel) bringen uns Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven zu Gehör. Dabei steht unser Geburtstagskind ganz im Mittelpunkt.

Mozart war ein Globalplayer. Immerhin 10 Jahre seines nur 35 Jahre währenden Lebens hat er auf Reisen zugebracht. Immer wieder wird die Frage nach seiner Nationalität gestellt. Er war sicherlich ein Europäer. Die unterschiedlichen Länder, deren Kulturen, die gesellschaftlichen Bereiche der Fürstenhöfe, der Adels- und Bürgerhäuser haben sein Denken, sein musikalisches Schaffen beeinflusst und befruchtet.

Das Wunderkind wäre ein „Mauerblümchen“ geblieben, wenn nicht der Vater es zur Entfaltung gebracht hätte. Den Mozart, den wir in Wien antreffen ist ohne den Mozart der Kindheit in Salzburg nicht denkbar. Die Anbindung an den Hof in Salzburg, die existenzielle und kulturelle Verwurzelung ist eine wichtige Seite im Leben. Kosmopolit sein, die Nase über den Tellerrand strecken ist die andere wichtige Seite. Seine Reisen zu den Kulturmetropolen in Europa sind prägend für sein weiteres Schaffen gewesen.

Mozart ist ein Gesamtkunstwerk – da ist der Mensch, sein Leben, sein Denken, sein Schaffen – da ist sein Lebensumfeld, die Familie und die Gesellschaft – Mozart und sein Werk sind eine untrennbare Einheit. Die Werke spiegeln auf der einen Seite sein Leben wieder – auf der anderen Seite machen sie es auch undurchschaubar – wer glaubt, dass Mozart in seinen Werken wie ein offenes Buch vor uns liegt, der irrt.

Nach der großen Reise von 1777 bis 1779 ist nichts mehr so wie es vorher gewesen war – Wien kündigt sich an. Die Zeit in Salzburg ist zu Ende – Hof und Erzbischof ade – Zeitenwende! Wenn auch sein Leben viel zu früh zu Ende ging – im Nachhinein betrachtet hat sich der Kreis geschlossen – es war alles gesagt. Sein Stern leuchtet gerade dadurch bis heute. Lassen wir uns auf an diesem Nachmittag musikalisch in die Welt Mozarts verführen.

Veranstaltungsdatum
21.01.2018 - 15:30