If Music Be The Food Of Love

KonzertMonteverdiChor München
Leitung: Konrad von Abel

Das strenge Mittelalter konnte Frauen zwar nicht verbieten, ihre Stimmen zu erheben, der Zugang zu einer professionellen Musikausbildung blieb ihnen jedoch verwehrt. Das änderte sich in der Renaissance. Die Welt der Musik, ehemals Domäne der Männer, gehörte nun selbstverständlich auch den Frauen, und sie nahmen an ihr aktiv teil. Sie beschränkten sich nicht nur aufs kirchenmusikalische Gebiet, sondern sie fühlten sich in der Welt der Leidenschaften und grossen Empfindungen nun auch musikalisch wie selbstverständlich zu Hause. Davon zeugen etliche Madrigalkompositionen, zum Beispiel von Vittoria Aleotti, die auch nach ihrem Eintritt ins Koster 1589 Madrigale komponierte und sie unter ihrem geistlichem Namen  Raffaella veröffentlichte.

Die große Zeit für Komponistinnen begann aber mit der Romantik und Spätromantik, in der sie ebenbürtig neben die männlichen Komponisten traten. Sie kamen aus dem Familienkreis, wie Clara Schumann, die Ehefrau von Robert Schumann, oder Fanny Hensel, die Schwester von Felix Mendelssohn. Sie lösten sich aber schnell von ihren Vorbildern und fanden ihre persönliche Ausdrucksweise. Die vom MonteverdiChor München in diesem Konzert interpretierten Chorkompositionen wirken besonders frisch, weil sie den meisten Hörern weitgehend unbekannt sind.

www.monteverdichor.de

Veranstaltungsdatum
31.05.2020 - 15:30