Dona nobis pacem


Franziska Strohmayr – Violine
Clara Mumelter – Sopran
Seht das Lamm Gottes (Joh 1,29) … so bezeugt es der
Prophet Johannes der Täufer gleich zu Beginn des Johannes-
Evangeliums. Den Geburtstag Johannes des Täufers
feiert die Kirche am 24. Juni, sechs Monate vor der Geburt
uns Gottessohnes Jesus Christus. Er ist der Vorläufer und
Wegbereiter seines und unseres Herrn Jesus Christus.
In verwandtschaftlicher Verbundenheit, die Mutter
Johannes des Täufers (Elisabet) und die Mutter Jesu (Maria)
sind Cousinen, liegen die Geburtstage an den beiden Sonnwenden
im Jahreslauf.
Während in der Geburt Jesu die Sonne der Liebe und der
Gerechtigkeit aufgeht und alle Finsternis vertreibt bekennt
Johannes seine Aufgabe als Wegweiser hin zu Christus, der
eigentlicher Weg zur Wahrheit und zum Leben ist.
Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen (Joh 3,30) …
darin ist das tiefe Bekenntnis zur hingebenden Gottes- und
Menschenliebe zum Ausdruck gebracht. Das Bekenntnis des
Johannes zu seinem Großcousin Jesus von Nazareth als den
Menschen- und Gottessohn wird bei der Taufe Jesu durch
Johannes im Jordan nochmals durch Gott den Vater direkt
und unmittelbar bezeugt - Ich sah, dass der Geist vom Himmel
herabkam wie eine Taube und auf ihm blieb.(Joh 1,32) …
Der Maler Mathias Grünewald kennzeichnet Johannes
als den Prediger in unserer oft dürren und unwirtlichen
Lebenswüste. Mit einem überdimensionalen Zeigefinger
deutet er auf den gekreuzigten Jesus, der die Auferstehung
und das Leben ist.
Johannes ist der Osterbote, der aber nicht beim Hinweisen
stehen bleibt. Sein Bekenntnis in der hingebenden
Gottesliebe bleibt nicht im Zeichenhaften stecken. Er lässt
den Worten die Taten folgen, die ihm buchstäblich den Kopf
kosten. Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben
für seine Freunde hingibt (Joh 15,13)… und das Bekenntnis
zur Liebe kostet Johannes dem Täufer im wahrsten Sinn
des Wortes den Kopf.
Agnus Dei, qui tollis peccata mundi, miserere nobis.
Agnus Dei, qui tollis peccata mundi, miserere nobis.
Agnus Dei, qui tollis peccata mundi, dona nobis pacem.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt,
erbarme dich unser.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt,
erbarme dich unser.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt,
gib uns deinen Frieden.
www.franziska-strohmayr.com

Veranstaltungsdatum
08.08.2021 - 15:30