Die Rosenkranzsonaten


Mysteriensonaten von Heinrich Ignaz
Franz Biber

Kerstin Linder-Dewan (Barockviolinen)
Joachim Thoms (Cembalo und Moderation)


Die Rosenkranzsonaten
Die 15 „Mysterien oder Meditationen über das Leben Christi
und der Jungfrau Maria sind in drei Zyklen von je fünf Sonaten
unterteilt. Heinrich Ignaz Franz von Biber hat diese während
seiner dreißigjährigen Dienstzeit als Vizekapellmeister und Kapellmeister
am Hofe des Erzbischofs von Salzburg komponiert.
Die Strukturierung der Sonaten folgt somit dem klassischen
Schema der Aufteilung des Rosenkranzgebetes in die
„Freudenreichen Geheimnisse“ – „gaudii mysteria!
Die „Freudenreichen Geheimnisse“ betrachten die Inkarnation
und das verborgene Leben Christi.
„Schmerzhaften Geheimnisse“ – „doloris mysteria“
Die „Schmerzhaften Geheimnisse“ betrachten die Passion
Christi.
„Glorreichen Geheimnisse“ – „gloriae mysteria“
Die „Glorreichen Geheimnisse“ betrachten die Auferstehung
Christi.
Die Betrachtung jedes der drei Geheimnisse erfolgt im Gebet
von 50 „Ave Maria“. In Fünfergruppen eingeteilt werden jeweils
10 „Ave Maria“ Formulierungen angehängt, die der Heiligen
Schrift entlehnt sind.

Diese Rosenkranzsonaten wurden so in den traditionellen
Rosenkranzandachten im September oder Oktober verwendet,
bei denen die Gemeinde in einer Prozession um den Zyklus aufgestellter
Gemälde oder Skulpturen in ihrer Kirche vorbeizog.
An jeder „Station“ wurden die entsprechenden Geheimnisse
des Rosenkranzes gebetet oder eine Reihe von Gebeten gesprochen
und auf die Perlen des Rosenkranzes bezogen – daher der
alternative Name „Rosenkranz-Sonaten“. Die Gemeinde hörte
dabei auch passende Bibelstellen und Kommentare sowie vermutlich
Bibers musikalische Auslegungen. Wie Biber in seiner
Widmung erwähnt, war Max Gandolph sehr für diese Rosenkranzandachten
und unterstützte eine Bruderschaft des Rosenkranzes
in Salzburg.

Bibers Rosenkranzsonaten bilden eines der anspruchsvollsten
Barockwerke für skordierte Violine und Basso continuo.
Kerstin Linder-Dewan ist u.a. bekannt durch die Zusammenarbeit
mit Trevor Pinnock (The English Concert) und John
Eliot Gardiner (English Baroque Soloists).
Joachim Thoms, Kantor und Organist, wird neben der musikalischen
Begleitung das Konzert moderieren.

Programm
Sonate 1 Die Verkündigung
Sonate 2 Die Heimsuchung
Sonate 6 Jesus am Ölberg
Sonate 10 Die Kreuzigung
Sonate 13 Sendung des Heiligen Geistes
Sonate 16 Schutzengel Passagalia

http://fiori-musicali.com/meet-the-player-kerstin-linder-dewan/
www.achim-thoms.de

Veranstaltungsdatum
13.11.2022 - 15:30