Ludus de nato Infante mirificus

von Carl Orff
zum 1300. Todestag der Hl. Ottilia

ottiliAcappella
Kinderchor Kinderheim St. Alban, Dießen
Alex Dorow, Sprecher
Gesamtleitung: Barbara Kling

Zum 1300. Todestag der hl. Ottilia am 13.12. 2020 Das Klosterdorf, unser Kloster – die Erzabtei St. Ottilien – und die Kongregation der Missionsbenediktiner von St. Ottilien tragen den Namen der Heiligen Ottilia und stehen unter ihrem Patrozinium. Die Legende berichtet, dass die Hl. Ottilia beim Empfang des Sakraments der Taufe sehend wurde. Pater Andreas Amrhein, der Gründer unsrer Gemeinschaft, war von der Vita und der Legende der Heiligen aus dem Elsass so angetan, dass er seine Gründung kurzerhand von Emming in St. Ottilien umbenannte. Das Leben und die Legende unserer Namenspatronin sind der Inbegriff für die Zeitlinie unseres benediktinischen Wirkens vor Ort und in der ganzen Welt – Lumen Caecis: Licht den Blinden. Unsere Verbundenheit mit der Heiligen Ottilia bringen wir dadurch zum Ausdruck, dass zu ihrem Festtag, dem 13. Dezember, die Eucharistiefeier in der Ottilienkapelle stattfndet. Ein Ensemble des Chores ottiliAcappella bringt am Nachmittag und Abend anlässlich des 1300. Todestags der hl. Ottilia das Mysterienspiel ludus de nato infante mirificus von Carl Orff in der Unterkirche zur Aufführung Finstere Naturkräfte versuchen das Kommen des Lichtes in der Welt zu verhindern. Doch Engelschöre verkünden: Puer natus est. Carl Orff, unserer Heimat am Ammersee verbundener Komponist, dessen 125. Geburtstag wir in diesem Jahr begehen, feiert in diesem Weihnachtsspiel den Sieg des Lichtes über die Dunkelheit. ludus de nato infante mirificus (wundersames Spiel von der Geburt des Kindes) ist ein Weihnachtsspiel von Carl Orff. Es wurde am 11. Dezember 1960 am Württembergischen Staatstheater Stuttgart uraufgeführt. Der Träger des Geschehens ist vorwiegend die bairische Sprache, die bildhaft und hintergründig die tiefen Dimensionen des Weihnachtsgeschehens erlebbar macht. In der Unterkirche der Klosterkirche in St. Ottilien wird das Weihnachtsspiel halbszenisch zu sehen sein. Der Chor ottiliAcappella stellt den Hexenchor dar, der mit bairischen und lateinischen Zaubersprüchen die Ankunft des Lichtes zu verhindern versucht. Den Dialog der Hirten liest Alex Dorow. Kinder aus dem Kinderheim St. Alban in Dießen begrüßen die Frühlingsblumen, die durch das Wunder der Christnacht erblühen. www.orff.de

 

Veranstaltungsdatum
15.03.2020 - 18:30